Ratschläge und Tipps für den Reifenwechsel

1. Räder reinigen (mit einem Schwamm und klarem Wasser; KEINE scharfe Reinigungsmittel, Fette und Öle schaden dem Gummi).

2. Fahrzeug Handbremse anziehen und den ersten Gang einlegen. Bei Automatikgetriebe Schaltung auf „P“ stellen.

3. Radkappe oder Kappe von Alufelgen mit einem flachen Gegenstand vorsichtig hochhebeln und abziehen.

4. Radmuttern mit dem Radkreuz oder demSchraubenschlüssel lösen, aber NOCH nicht komplett abdrehen.

5. Wagenheber: Lesen Sie bitte in der Betriebsanleitung des Autos nach, wo der Wagenheber angesetzt werden soll. Normalerweise befindet sich dort eine Einkerbung im Blech. Den Kopf des Wagenhebers an der entsprechenden Stelle ansetzen. Sorgen Sie dafür, dass der Wagenheber auf einer rutschfesten Unterlage steht.

6. Kurbeln sie den Wagenheber hoch, bis der Reifen frei in der Luft schwebt. NIEMALS unter dem aufgebockten Wagen arbeiten da in sehr seltenen Fällen der Wagenheber nachgeben kann.  Jetzt können Sie die Radmuttern komplett herausdrehen.

7. Rad abnehmen und mit einem Stück Kreide Radposition und Laufrichtung markieren.

8. Neues Rad auflegen: Schrauben Sie die Radmuttern locker ein – bis die Felge anliegt. Senken Sie den Wagenheber ab bis die Reifen den Boden berühren. Jetzt ziehen Sie die Radmuttern fest. Stecken Sie die evtl. Radkappe fest.

ACHTUNG: Überprüfen Sie den Reifendruck vor der ersten Fahrt (Angaben zum Reifendruck finden Sie entweder im Tankdeckel oder in der Betriebsanleitung Ihres Autos). Bei Alufelgen Radmuttern nach 50 bis 100 Kilometern noch einmal nachziehen.

132 comments to Ratschläge und Tipps für den Reifenwechsel